Furioser Saisonstart

Autor/-in: Jenny Graunitz | 16.08.2021
FSV Taura - Kleinwaltersdorfer SV 2:0
Torschützen: F. Günther (45'), S. Frank (87')
 
Lange haben wir darauf gewartet und endlich war es da - das erste Spiel in der neuen Kreisliga-Saison... Und das hatte es in sich. Die erste Hälfte startete bereits sehr temporeich und mit vielen teils hitzigen Zweikämpfen. Torchancen gab es zwar auf beiden Seiten, doch traf keine davon ins Ziel. Minute für Minute verging, das Tempo des Spiels ließ kaum nach, doch echte Highlights und vorallem Tore ließen auf sich warten. In der 26. Minute dann fasste sich K.Klauß ein Herz und schoss den Ball mit ordentlich Tempo in Richtung Tor. Der gegnerische Torwart hielt diesen Strahl jedoch sicher. War das Spiel bisher recht ausgeglichen, verlagerte es sich nach 30 Minuten etwas mehr in unsere Hälfte. Die Antwort auf diese kurzzeitige Nachlässigkeit gaben wir kurz vor der Halbzeit in der 44. Minute. Nach einem Torschuss von T. Richter, der noch erfolgreich vom Keeper abgewehrt wurde, staubte F. Günther den Abpraller ab und schoss die Kugel ins Tor. Nach einer intensiven 1. Halbzeit ein willkommener Abschluss, mit dem wir zufrieden in die Kabine gehen konnten.
 
Die 2. Hälfte begann und nach nur 5 Minuten schoss D. Richter den Ball in Richtung Tor. Eine gute Gelegenheit, die jedoch in den Armen des gegnerischen Keepers ihr Ende fand. Nur 6 Minuten später konnte M. Pawlowski den Ball nach einer Ecke in Richtung des Kastens köpfen - leider knapp über die Latte. 
Die körperlichen Zweikämpfe zehrten nun nicht nur an den Kräften, sondern langsam aber sicher auch an unseren Nerven. So kam es immer wieder zu unschönen Szenen, in denen wir uns provozieren ließen und die Stimmung auf und neben dem Platz rapide kippte. Nicht nur einmal verlor das Spiel aus diesen Gründen seinen Fluss. Den Höhepunkt dessen fand man wohl in der 67. Minute, nach welcher es zu einer 4 minütigen Unterbrechung kam. Eine Trinkpause war hier inklusive, um die Gemüter etwas herunter zu kühlen. Auch in den folgenden Minuten bestimmte eine sehr angespannte Stimmung den Spielstil beider Mannschaften. Erst in der 87. Minute konnten wir uns durch das 2:0 aus diesem Tief befreien und zumindest für uns wieder etwas Positives aus dem Spiel gewinnen.
F. Wehner gelang es in der eigenen Hälfte den Ball zu erobern und schoss diesen in Richtung Mittellinie zu H. Runge, der die Kugel zielführend in den Lauf von S. Frank schob. Dieser brachte das Runde dann ins Eckige.
Der Schlusspfiff war wohl für alle eine wahre Erlösung und der Unparteiische hatte sich seinen kühlen Hopfendrink danach mehr als verdient.
 
Mit unserem kämpferischen Auftreten im ersten Spiel waren wir weitestgehend zufrieden. Besonders die Leistungen von F. Wehner und F. Weber, die ihre Seiten immer wieder hartnäckig verteidigten und K. Klauß, der koordinierend die Mannschaft auf Trapp hielt, stachen heute besonders heraus. Unschöne Szenen auf dem Platz will keiner sehen und hier besteht auch unsererseits noch Nachholbedarf in Sachen Nervenstärke, ist die Provokation auch noch so groß.
 
Euer FSV 🔴 ⚪ 
 

 

Es spielten: Daugalis M., Wehner F., Günther F., Winkler, F., Richter D., Runge H., Weber F., Richter, T., Pawlowski M, Klauß, K., Frank S.
Eingewechselt: Morgenstern D.